Papier ist ein Gestaltungsmittel genauso wie Farbe oder Typografie...
„…Zu viele Printprodukte werden auf beliebigem Papier gedruckt und verpassen die Chance, sich abzuheben.…”
(Quelle: Page-Digitale Gestaltung & Medienproduktion ”Ausgabe 08.03 „Die fünfte Farbe” als PDF)

Hier finden Sie die DIN-Formate, Reihen A, B, C

Auszug aus der Vielfalt der Papiere:

Gestrichenes Papier
Durch gleichmäßigen Auftrag von Streichmasse erzielt man bei den Druckpapieren eine besser eingeebnete, geschlossenere Oberfläche - geeignet für die Wiedergabe von fein gerasterten Bildvorlagen. Die Streichmasse wird in Streichmaschinen aufgetragen; ein Vorstrich erfolgt vielfach bereits in der Papiermaschine. Der Markt unterscheidet bei gestrichenen Papieren zwischen holzhaltigen und holzfreien Qualitäten in ein- und zweiseitig gestrichener Ausführung.
Holzfreies Papier
Aus Zellstoff-Fasern bestehendes Papier (abgekürzt h´fr), Es enthält, bis auf einen zulässigen Masseanteil von fünf Prozent, keine verholzten Fasern.
Bilderdruckpapier
Holzfreies oder holzhaltiges, zweiseitig gestrichenes Papier. Marktüblich sind bei Bilderdruckpapieren glänzende, matte und granulierte Oberflächen. Einsatzgebiete: Mehrfarbdruck in mittleren und kleineren Auflagen, z.B. in Fachzeitschriften, Fach- und Schulbüchern, PR- und Werbeschriften sowie Geschäftsberichten, Broschüren, Prospekten etc.
Karton
Einlagiger Karton ist - vereinfacht dargestellt - dickeres Papier. Zur Herstellung mehrlagiger Kartonsorten, die oft rohstoffmäßig aus verschieden zusammengesetzten Lagen bestehen, werden mehrere nasse Papierbahnen aufeinander gepresst (gegautscht), so dass sie ohne Klebstoff aneinander haften.
Matt gestrichene Papiere
Gestrichene Papiere, die sich durch eine matte, mehr oder weniger rauhe Oberflächenstruktur auszeichnen. Es gibt auch glänzend und halbmatt gestrichene Papiere.
Naturpapier
-> ungestrichenes Papier
Allgemeine Bezeichnung für Papiere, die im Gegensatz zu gestrichenen Papieren keine Veredelung durch einen Strichauftrag haben. Sie können auch als ungestrichene Papiere bezeichnet werden.
Quelle: Verband Deutscher Papierfabriken e.V. www.vdp-online.de
Adenauer Allee 55 • D-53113 Bonn, Telefon: 0228-2 67 05-0, Telefax: -62


LINKS zum Thema:

Verband deutscher Papierfabriken  |  Das „ABC des Papier” (PDF)  |  Kleine Papiergeschichte

Schilder finden Sie hier...

 
     Impressum   |  eMail   |  Profiseller-Shop   |   Links ins Internet
Home - Zur Startseite © 2007 Copyright protondesign